[Elternzentrum Berlin] Newsletter 03/ 2009

====================================================
[Elternzentrum Berlin] Newsletter 02/ 2009
====================================================

Der Elternzentrum Berlin – Newsletter erscheint monatlich, der nächste im Mai 2009.

= Liebe Interessenten und Mitglieder des Elternzentrum Berlin e.V.,

sie waren schon einmal Gast in unserem alle zwei Monate stattfindenden Eltern-Themen-Café oder gehören zur Elterngruppe autistischer Kinder unter Leitung Brita Schirmers, sind vielleicht sogar schon Mitglied des Elternzentrum Berlin e.V., sind eine interessierte Fachkraft – oder auch nur einfach so interessiert – und haben in der Vergangenheit bekundet, weitere Informationen erhalten zu wollen?

Aufgrund der Gründung des Elternzentrum Berlin e.V. im Oktober letzten Jahres erhalten Sie heute unseren 2. Newsletter, wir informieren Sie über unsere Arbeit, Veranstaltungen, Fortbildungen etc..

Unser Newsletter erscheint mind. 1x monatlich und behandelt
Themen für Mitglieder, Eltern, Angehörige, Betroffene, Fachleute und Interessierte.

Der Newsletter kann über die Website des Elternzentrum abonniert werden.
http://elternzentrum-berlin.de/elternzentrum-berlin-newsletter/

Falls Sie sich nicht angesprochen fühlen und die
weitere Zusendung nicht wünschen, streichen wir Sie
aus dem Verteilerkreis. Bitte geben Sie uns hierzu bescheid.

Sollten Sie Fragen/ Anregungen/ Informationen für uns haben, bitte scheuen Sie sich nicht uns diese mitzuteilen.

Jetzt kurz zu Geschehenem & Zukünftigem:

=================Inhalt=================

1. Aktuelle Arbeit
2. Veranstaltungen
3. Fortbildungen
4. Aktueller Stand zur Schulhelferproblematik & zur Rahmenbedingungen inklusiver Beschulung
5. Aktuelle Arbeitsgruppen mit ihren Ansprechpartnern + Kontaktdaten
6. Empfehlungen aus dem Internet
7. Wer wir sind
8. Elternzentrum im Internet, Kontakt- und Kommunikationsdaten
9. Ihre Meinung
10.Verteiler Newsletter

=================================================
1. Aktuelle Arbeit
=================================================

– Am 29. Januar 2009 haben wir an der Veranstaltung „alle inklusive! Die neue UN-Konvention … und die Bildungspolitik für Menschen mit Behinderungen“ teilgenommen, veranstaltet von der Bundesbeauftragten für Behinderte, Frau Evers-Meyer. Wir haben in den Workshops viele Informationen erhalten und gute Kontakte geknüpft.
– Vorbereitung ElternCafé im März zum Thema „persönliches Budget“
– Planen des weiteren Vorgehens zum Elternprotest
„Recht auf adäquate Bildung, Erhalt der Schulhelfer für autistische Kinder in Berlin“
– Planen des weiteren Vorgehens bezügl. der Berliner Schulstruktur-Reform (Informationen sammeln zur geplanten Abschaffung der Sonderschulen/ besonders zum Modellprojekt Marzahn-Hellersdorf ab Schuljahr 2009/2010)
– Aufbau einer Wissensdatenbank
– Recherchen zur neuen Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung
– Suchen von Möglichkeiten zur Integration von autistischen Jugendlichen auf dem 1. Arbeitsmarkt –> Kontakte knüpfen mit entsprechenden Vereinen
– Erarbeiten der Strukturen zum Erreichen des Vereinszieles
– Kontakte knüpfen + Vernetzung von Kompetenzen

=================================================
2. Veranstaltungen
=================================================

– 9. Eltern-Themen-Café am 18.03.2009 von 16-19 Uhr. Thema: „persönliches Budget“  Einladung von Fachkräften aus dem Sozialamt und vom Ambulanten Dienst incl. vieler Materialien zum Mitnehmen aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
– Veranstaltungsort: Schartmann & Taubner, Neue Schönholzer Str. 12, 13187 Berlin

– Treffen der Elterngruppe autistischer Kinder am 26.03.2009, 19:00 Uhr im Nachbarschaftszentrum Mitte, Brunnenstr. 145, 10115 Berlin (U 8 Bernauer Str.)

– Die Asperger-Gruppe trifft sich am 13.03.2009 und am 03.04.2009 jeweils um 19 Uhr in der Musikschule Kreuzberg, Raum 161, Mariannenplatz 2. Ansprechpartnerin ist Ginette Mühlmann
E-Mail: ginette.muehlmann [at] O2online[dot]de

– Am 25.03.2009 nehmen wir erstmals am Arbeitskreis „Kinder und Jugendliche“ der BAG Selbsthilfe teil. Auf der Tagesordnung stehen die Themen Frühförderung, Teilhabe am Arbeitsleben, medizinische Rehabilitation, aktuelle Fragen beim Gemeinsamen Bundesausschuss und die Umsetzung der UN-Konvention zu den Rechten behinderter Menschen

– Im November 2007 erklärte die UN den 2. April zum Tag an dem „die Mitgliedsstaaten jährlich dazu ermutigt werden sollen, in ihren Ländern das Bewusstsein für autistische Kinder zu schärfen“. Am 02. April 2009 findet also der zweite Welt-Autismus-Tag statt.

– Teilnahme an der internen Fachkonferenz der Helene Häusler Schule zur UN Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen

– Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wird am 6./7. Mai 2009 eine Konferenz in Berlin zu Art. 24 der Behindertenrechtskonvention mit dem Titel „Vereint für gemeinsame Bildung“ durchführen. Das Ministerium begleitet federführend den Ratifizierungsprozess der UN Konvention von Menschen mit Behinderungen in Deutschland und ist für Grundsätzliche Fragen zu Art. 24 der Konvention zuständig.

=================================================
3. Fortbildungen
=================================================

– Ausbildung zur Förderung von Kindern mit Autismus-Spektrums-Störung mit Hilfe von ABA (2009)
Wann: 15.-17. Mai 2009 | 25.-27. September 2009 | 06.-08. November 2009
jeweils von Freitag 18 Uhr bis Sonntag 13 Uhr
Ort: Haus Dahmshöhe, Bildungs- und Begegnungsstätte, Landesverband Lebenshilfe Brandenburg e.V.
Dahmshöher Weg 1, 16798 Fürstenberg/ Havel – OT Altthymen
weitere Informationen:
http://elternzentrum-berlin.de/download/Grundkurs_Dahmshoehe_2009.pdf

=================================================
4. Aktueller Stand zur Schulhelferproblematik & zur Rahmenbedingungen inklusiver Beschulung
=================================================
– Am 10. Februar haben wir einen Offenen Brief an Bildungssenator Zöllner geschickt, betr. der Überarbeitung des Grundsatzpapieres „Regelungen und Verfahren zur Umsetzung der ergänzenden Pflege und Hilfe“ zur Gesetzesvorlage im Frühjahr 2009, siehe:
http://elternzentrum-berlin.de/download/briefe/Brief_Elternzentrum_Berlin_120209.pdf

Auf diesen Brief haben wir eine Antwort von Herrn Laube erhalten, dass alles noch in Bearbeitung sei und er bei unserem Gesprächstermin voraussichtlich detaillierter Stellung nehmen kann.
– Terminvereinbarung mit dem Senat für Bildung, Wissenschaft und Forschung: 27.März 2009

– Am 26. Februar haben wir Herrn Senator Zöllner einen Brief geschrieben, in dem wir die Bildung einer Arbeitsgruppe vorschlugen, zur Erarbeitung von Rahmenbedingungen inklusiver Beschulung. Wir haben eine Antwortfrist von 14 Tagen erbeten, haben aber bisher keine Antwort erhalten. Hier muss das weitere Vorgehen geplant werden.

=================================================
5. Aktuelle Arbeitsgruppen mit ihren Ansprechpartnern + Kontaktdaten
=================================================

== AG E l t e r n – T h e m e n – C a f é
– das Eltern-Themen-Café findet ca. aller 2 Monate statt,
– Informationen durch Fachleute, Eltern und Spezialisten und Interessierten sowie deren Vernetzung
– Inhalt CaféFlyer entwerfen (Übergabe an AG Öffentlichkeitsarbeit/ Präsentation)
– Gäste ansprechen/ einladen
– Infomaterial der Gäste eruieren
– Umfrageliste auslegen + eintragen beobachten/ anregen
– „Dankeschön“ für Gäste vorschlagen + besorgen + übergeben

Ansprechpartner Sabine Behringer:
behringer.sabine [at] elternzentrum-berlin[dot]de
nähere Informationen zu den Eltern – Themen – Cafés unter:
http://elternzentrum-berlin.de/elterncafe/

== AG Ö f f e n t l i c h k e i t / P r ä s e n t a t i o n
– Darstellung des Elternzentrum (Internet, Presse, Flyer, …)
– Webseite pflegen (Galerie; „Kochbuch“, Linkliste etc.)
– Onlinebüro für Dateiablage, Wissensdatenbank, Terminkalender
– Aufbau einer Kommunikationsplattform für Mitglieder und Interessierte
– Flyer
– E-Mailanfragen/ Mailinglisten/ Newsletter/ Pressemeldungen/ Fotos…

== AG W i s s e n s a m m e l n
– Erstellung Liste „Therapeuten, Ärzte & und Spezialisten“
– Umfragen Eltern/ Fachleute
– Wissen sammeln zu allen relevanten Themen(z.B. Pers. Budget, Reise/ Freizeit, Ämter, Träger, Biomedizin, KiGa/ Schule, Pflege/ Krankenkasse, Kontakte zu anderen Vereinen/ Institutionen, …)
– sortieren/ bündeln des Wissens
– Übergabe an AG Öffentlichkeitsarbeit zur Präsentation zur Verarbeitung in Wissensdatenbank

== AG A s p e r g e r
– Arbeits- und Gesprächsgruppe für Eltern von Kindern mit Asperger Syndrom
– Aufbau einer (auffangenden) Gruppe für Jugendliche (12-16 Jahre), die Aufgrund pubertären Verhaltens nicht mehr in die Soko-Gruppe passen bzw. für Jugendliche die eine kleine Gruppe suchen, in der altersspezifische und aktuelle Themen innerhalb einer Asperger typischen therapeutischen Struktur.

– nähere Informationen unter:
http://elternzentrum-berlin.de/gesprachs-arbeitsgruppe-asperger-eltern/

== AG Werkstatt und Wohnen
– Entwicklung von alternativen Arbeitskonzepten gemeinsam mit WfB und dem anhängigen Förder-und Beschäftigungsbereich

== AG F i n a n z e n
– Sponsorensuche und -regelung
– Spendenaktionen und Schreiben an Spender (Dank- und Anfrageschreiben)
– Information von Spendern über Aktivitäten und die Verwendung von Geldern

== AG S c h u l e
– Vernetzung/ Information/ Aufklärung
– Entwickeln von Veranstaltungsideen an Schulen
– Vermittlung von Fortbildungen an Schulen
– Aktuell: Berliner Schulstruktur

== AG Schulhelferprotest (temporär)
– http://protest.inklusive-schule-berlin.de

=================================================
6. Empfehlungen aus dem Internet
=================================================

– Kostenloser Download/Bestellung offizieller Informationen/Materialien zum Persönlichen Budget vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
http://www.bmas.de/coremedia/generator/9266/persoenliches__budget.html

– „Ein eigenes Leben in einer ganz besonderen WG“
http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/muelheim/2008/11/17/news-91502048/detail.html

– Fernsehbeitrag über ABA/VB vom Sozialverband VdK, Internet TV:
http://vdktv.de/rubrik/ansehen/gesundheit-sport/aba

– Fernsehbeitrag „Annika lebt in ihrer eigenen Welt“:
http://www.rtl.de/rtlaktuell/rtl_aktuell_videoplayer.php?article=25565

=================================================
7. Wer wir sind
=================================================

Der Verein „Elternzentrum Berlin“ ist im Oktober 2008 von uns in dem Bestreben gegründet worden, die Lebenssituation von autistischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verbessern. (Auch die Interessen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit tiefgreifenden Entwicklungsstörungen jenseits des autistischen Spektrums werden in unserem Verein mit vertreten, insofern sie sich in vielen Aspekten überschneiden.) Nachdem die Eltern-Cafés auf große Resonanz stießen, gründete sich der Verein zum weiteren Ausbau der Beratung von Angehörigen, Betreuern und Menschen mit einer Diagnose aus dem autistischen Spektrum. Die Beratung soll in Form von Gesprächen, Elterntreffs und Diskussionsrunden erfolgen, mit dem Ziel, wohnortnahe Therapiemöglichkeiten, Ausbildungsstätten und Betreuungsmöglichkeiten aufzuzeigen, rechtliche Unterstützung zu vermitteln, sowie aufgrund umfangreicher persönlicher Erfahrungen zu helfen. Der Verein möchte außerdem den Erfahrungsaustausch der Fachleute untereinander fördern, Fortbildungen, Vorträge und Trainings organisieren, die wissenschaftliche Forschung zum Autismus fördern (in Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen, zum Beispiel durch Vorschläge für Forschungsprojekte und Themen für Diplomarbeiten und Dissertationen) und neue wissenschaftliche Erkenntnisse an betroffene Familien und die Öffentlichkeit weiterleiten. In Berlin gibt es kein Autismus-Zentrum, daher ist es das langfristige Ziel des Vereins, die konzeptionellen und praktisch-organisatorischen Voraussetzungen für ein Kompetenz- und Förderzentrum zu schaffen.

=================================================
8. Elternzentrum im Internet, Kontakt- und Kommunikationsdaten
=================================================

Das Elternzentrum ist im Internet unter:
http://elternzentrum-berlin.de erreichbar.

Kontakt- und Kommunikationsdaten:

Allgemeiner Kontakt: info [at] elternzentrum-berlin[dot]de

Die Gründungsmitglieder, einschließlich des Vorstandes kommunizieren zum Zwecke der Anfangskoordinierung derzeit über eine Mailingliste.
Das Elternzentrum Berlin e.V. eröffnet in naher Zukunft eine Kommunikationsplattform für alle Mitglieder und sonstige Interessierte.

Des Weiteren können Sie sich an die Ansprechpartner der Themen-Arbeitsgruppen wenden. Lesen Sie hierzu Punkt 5. „aktuelle Arbeitsgruppen mit ihren Ansprechpartnern + Kontaktdaten“

Frau Behringer ist bis zur Eröffnung der Kommunikationsplattform Ansprechpartner in allen Belangen und wird diese themengerecht verteilen: behringer.sabine [at] elternzentrum-berlin[dot]de

=================================================
9. Ihre Meinung
=================================================

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu unserem Newsletter mit.
Sind die Themen für Sie interessant? Werden die Inhalte zu
ausführlich oder zu kurz dargestellt? Haben Sie spezielle
Themenwünsche oder Vorschläge, was wir genauer darstellen
sollen?
Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Lob und Kritik unter
mailto: newsletter [at] elternzentrum-berlin[dot]de

=================================================
10. Verteiler Newsletter
=================================================

Unser Newsletter erscheint wenn möglich 2x monatlich und behandelt
Themen für Mitglieder, Eltern, Angehörige, Betroffene, Fachleute und Interessierte.

Der Newsletter kann über die Website des Elternzentrum abonniert werden.
http://elternzentrum-berlin.de/elternzentrum-berlin-newsletter/

Das Newsletter-Archiv finden Sie unter:
http://elternzentrum-berlin.de/archivuebersicht/

Falls Sie sich nicht angesprochen fühlen und die
weitere Zusendung nicht wünschen, streichen wir Sie
aus dem Verteilerkreis. Bitte geben Sie uns hierzu bescheid.

=================================================

Wir haben viele Pläne und Ideen – Menschen wie Sie helfen dabei, dem Ziel immer näher zu kommen, die Lebenssituation von autistischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu verbessern.
In diesem Sinne: Danke!

=================================================
(C) Copyright Elternzentrum Berlin e.V.(i.G.)
Alle Rechte, auch das des auszugsweisen Nachdruckes, der auszugsweisen oder vollständigen Wiedergabe, der Speicherung in Datenverarbeitungs- anlagen und der Übersetzung, vorbehalten.
Dieser Newsletter wurde herausgegeben vom Elternzentrum Berlin e.V.(i.G.) im März 2009
Berlin Für weitere Fragen: info [at] elternzentrum-berlin[dot]de =================================================
Elternzentrum Berlin e.V. (i.G.)
c/o S. Behringer, Ginsterring 36, 16321 Schönow
Tel: 030-21 23 74 29 (Ihr Anruf wird per Mail an einen Ansprechpartner weitergeleitet)
Fax: 030-21 23 74 30
E-Mail: info [at] elternzentrum-berlin[dot]de
Internet: http://elternzentrum-berlin.de =================================================

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar.
Dieser wird auf der Webseite veröffentlicht. Falls Sie uns aber eine Nachricht zukommen lassen wollen, so nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder senden Sie eine E-Mail an info@elternzentrum-berlin.de"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.